Beiträge zu: Alle | Wählen
99
0
1
0
Artikel

Politik / Mainz City

Dr. Claudius Moseler - 18. November 2017 um 14:27

ÖDP: Alternativloses Planungschaos um das Rathaus

Alternativen liegen nicht vor, weil der politische Wille fehlte

Mainz. Die ÖDP-Stadtratsfraktion im Mainzer Stadtrat ist der Auffassung, dass das Thema Rathaussanierung zügig, aber gründlich diskutiert werden muss. Mit Blick auf den von OB Michael Ebling angekündigten Bürgerentscheid vermutet die ÖDP möglicherweise Unstimmigkeiten in der Ampel-Koalition.

Rathaus Mainz
Rathaus Mainz

„Jetzt rächt sich, dass der OB und die Ampel Alternativen zum Mainzer Rathaus nicht ernsthaft geprüft haben.

Dazu zählt für uns ein Neu- oder Umbau in zentraler Lage oder die Schlossvariante mit Neubau auf dem Ernst-Ludwig-Platz, wie es die ÖDP bereits im Dezember 2012 im Stadtrat gefordert hatte. Alternativen wurden bis jetzt noch nicht objektiv und nach vergleichbaren Kriterien aufgezeigt, ebenso wenig die Folgekosten, weil der politische Wille fehlte“, so Fraktionsvorsitzender Dr. Claudius Moseler. „Auch der von uns immer geforderten Gesamtbetrachtung der städtischen Verwaltungsstandorte Rathaus - Zitadelle - Stadthaus wurde gezielt ausgewichen.“

Mit der notwendigen Sanierung von Grund auf, in der alle baulichen und planerischen Missstände behoben werden, ist der neue Kostenvoranschlag von 60 Millionen Euro nicht zu halten. Überall wird gespart, also müssen wir auch hier die Ausgaben mit der gebotenen Sorgfalt abwägen. Moseler kritisiert den Oberbürgermeister auch mit Blick auf das Bürgerbegehren: „Bei so einem alternativlosen Planungschaos jetzt dem Bürgerinnen und Bürger eine sinnvolle Entscheidungsgrundlage zu geben wird schwer werden.“ Die ÖDP wird sich in den nächsten Wochen mit der Verwaltungsvorlage zum Rathaus beschäftigen und konkrete Vorschläge zum weiteren Verfahren auf den Tisch legen: „Allerdings brauchen wir alle Gutachten, um uns ein vollständiges Bild zu machen.“

Zur Historie:

http://www.oedp-mainz.de/aktuelles/antraege-stadtrat/antrag-details/news/mainzer-rathaus-als-zentraler-verwaltungsstandort/

http://www.oedp-mainz.de/aktuelles/antraege-stadtrat/antrag-details/news/revitalisierung-der-mainzer-verwaltungsstandorte/


Beitrag melden

Mehr zum Thema

  • Dr. Claudius Moseler auch weiterhin ÖDP-Kreisvorsitzender
    ÖDP Mainz wählte 11 Mitglieder umfassenden Kreisvorstand
    Mainz. Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) in Mainz hat auf einer Kreismitgliederversammlung ihren Vorstand neu gewählt. In seinem Amt als Vorsitzender wurde Dr. Claudius Moseler bestätigt. Moseler ist ÖDP-Fraktionsvorsitzender im Mainzer Stadtrat und Ortsvorsteher von Marienborn. Zu Stellvertretern wählte die Versammlung Klaus Wilhelm (Oberstadt), Wilhelm Schild (Neustadt) und die Ortsbeirä
  • Wilhelm Schild ist Bundestagskandidat der ÖDP
    ÖDP wählte einen neuen Kreisvorstand in Mainz
    Mainz/Mainz-Bingen. Der Beamte und Dipl.-Verwaltungswirt Wilhelm Schild ist auf der ÖDP-Wahlkreisversammlung zum Direktkandidaten im Bundestagswahlkreis 205 Mainz einstimmig gewählt worden. Der 56-Jährige gilt als Experte für die Themen Verkehr sowie Rente und Soziales, er gehört der ÖDP-Fraktionsgruppe als Verkehrspolitischer Sprecher an. „Freiheit und Wohlstand bleiben nur sicher, wenn alle ein
  • ÖDP kritisiert Stellungnahme der Architektenkammer: „Wesentliche Fakten und Probleme ausgeblendet.“
    Mainz. ÖDP-Fraktionsvorsitzender Dr. Claudius Moseler kritisiert massiv die aktuelle Stellungnahme der Architektenkammer zum Gutenberg-Museum. Darin haben die Vizepräsidentin der Architektenkammer Rheinland-Pfalz, Edda Kurz, und weitere Vertreterinnen und Vertreter der Mainzer Architekten, Thomas Dang und Ina Seddig, vor einer „Blockade“ in Sachen Gutenberg-Museum gewarnt.
    „In der Pressemeldung werden leider wesentliche Fakten und Probleme im bisherigen Verfahren ausgeblendet “, kritisiert Moseler. „Grundsätzlich müssen sich auch Ergebnisse von Architektenwettbewerben einer öffentlichen Debatte in den demokratisch gewählten Gremien stellen. Hierzu gab es bis heute keinen expliziten Stadtratsbeschluss, z.B. ob der umstrittene Bibelturm gebaut werden soll.“ In der Tat
  • Ortsvorsteher Dr. Claudius Moseler fordert Fahrradstationen auch in Marienborn
    Marienborn. Ortsvorsteher Dr. Claudius Moseler wünscht sich von den Mainzer Verkehrsbetrieben die Einrichtung von Fahrradstationen des Verleihsystems „MVG Mein Rad“ in Marienborn. „Es ist völlig unverständlich, dass unser Stadtteil bisher keine Station bekommen hat. Zudem wurde die Station bei Mercedes auf der Bretzenheimer Gemarkung, nahe der Bushaltestelle Gutenberg-Center Süd, inzwischen abgeba

Kommentare (0)


Es wurden noch keine Kommentare hinterlassen.

Mainz macht mit

Eben entdeckt. Einfach aufgeschrieben. Gleich veröffentlicht. In der Mitmachzeitung. Von Mainzern für Mainzer. Zum Berichten. Zum Lesen. Zum Meinung machen. Zum Meinung bilden. Mainz macht mit.

Jetzt Mitmachen


Über den Artikel


Rubrik: Politik
Ort: Mainz City
Verein: ödp - Ökologisch-Demokratische Partei
Tags: ÖDP Mainzer Rathaus Claudius Moseler Stadtverwaltung


Über den Autor


Dr. Claudius Moseler
Dr. Claudius Moseler
Anzahl Artikel: 85

Weitere Artikel von diesem Autor



Veranstaltungskalender


Dezember 2017

MoDiMiDoFrSaSo
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31