Beiträge zu: Alle | Wählen
3359
0
15
0
Artikel

Politik / Mainz City

Knipser - 27. Juli 2012 um 02:11

Rechts geht´s raus . . .

. . . und in Mainz ein bißchen schneller.

Obwohl die Kundgebung der Nazis sehr kurzfristig angekündigt war, fanden sich mehr als 600 Mainzer, die keinen Platz ließen für den braunen Sumpf. Auch begleitet von der Politischen Bühne.

Mit OB Michael Ebling kam der gesamte Stadtrat, und aus dem Bundestag kamen die Abgeordneten Tabea Rößner und Michael Hartmann.

Da war der Platz, an dem die Kundgebung stattfinden sollte, schnell BESETZT und wurde auch nach mehrmaliger Aufforderung durch die Polizei nicht geräumt.

Das passierte erst, als der Lautsprecherwagen der Nazis an anderer Stelle, der Alten Universität, Stellung bezog. Und dort wurde es dann eng. Und laut. So laut, dass keiner hören musste, was er nicht hören wollte. So stark waren keine Lautsprecher wie der Mainzer Widerstand.

So war der Spuk dann auch frühzeitig beendet, und der Tross erntete auch mal Beifall: Weil er das Feld räumte, wieder Platz machte für die schönen Dinge eines ansonsten herrlichen Sommertages.

Übrigens verlief der Protest friedlich. Lediglich etliche Wasserbeutel wurden schwungvoll zur Erfrischung „gereicht“.

R. Wröbbel


Beitrag melden


Mehr zum Thema

  • Debatte um den Bibelturm beim Gutenberg-Museum: ÖDP verwahrt sich gegen Vorwürfe in Sachen Demokrati...
    Debatte um den Bibelturm beim Gutenberg-Museum: ÖDP verwahrt sich gegen Vorwürfe in Sachen Demokratieverständnis Mainz. ÖDP-Fraktionsvorsitzender Dr. Claudius Moseler ist erbost über die aktuelle Stellungnahme der Ampelfraktionen sowie der CDU zum Gutenberg-Museum. „Wir brauchen von diesen Fraktionen keine Belehrung in Sachen Demokratie“, so Moseler weiter, denn die Möglichkeit eines Bürgerbegehr
  • Stadt sollte interne Kompetenzen stärken – OB spielt SimCity basic
    Mainz. Die ÖDP-Stadtratsfraktion Mainz fordert erneut, die Kompetenzen zur Baustellenkoordination über internes städtisches Personal zu schaffen. „OB Ebling hat es bisher versäumt, für das Infrastrukturmanagement ausreichend qualifiziertes Personal vorzuhalten. Bis heute ist er allerdings nicht bereit, die Personalthematik im Stadtrat zu diskutieren. Auf eine Anfrage der ÖDP im Stadtrat am 4. Okto
  • ÖDP kritisiert Stellungnahme der Architektenkammer: „Wesentliche Fakten und Probleme ausgeblendet.“
    Mainz. ÖDP-Fraktionsvorsitzender Dr. Claudius Moseler kritisiert massiv die aktuelle Stellungnahme der Architektenkammer zum Gutenberg-Museum. Darin haben die Vizepräsidentin der Architektenkammer Rheinland-Pfalz, Edda Kurz, und weitere Vertreterinnen und Vertreter der Mainzer Architekten, Thomas Dang und Ina Seddig, vor einer „Blockade“ in Sachen Gutenberg-Museum gewarnt. „In der Pressemeldung we
  • ÖDP-Ortsbegehung auf dem Layenhof: Zahlreiche Probleme mit mangelnder Infrastruktur
    Layenhof. Die Stadtratsfraktion der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) hat den Layenhof im Rahmen einer Ortsbegehung besucht. Jürgen Sauer, ÖDP-Ortsbeiratsmitglied in Finthen, hat die Fraktion über das ehemalige amerikanische Militärgelände geführt. Heute ist es ein Wohngebiet mit einem zivilen Flugplatz. „Nicht nur Mainz ist eine Baustelle, sondern auch der gesamte Layenhof, denn hier werden

Kommentare (0)


Es wurden noch keine Kommentare hinterlassen.

Mainz macht mit

Eben entdeckt. Einfach aufgeschrieben. Gleich veröffentlicht. In der Mitmachzeitung. Von Mainzern für Mainzer. Zum Berichten. Zum Lesen. Zum Meinung machen. Zum Meinung bilden. Mainz macht mit.

Jetzt Mitmachen


Über den Artikel


Rubrik: Politik
Ort: Mainz City


Über den Autor


Knipser
Knipser
Standort: Gonsenheim
Anzahl Artikel: 6
Mal Artikel kurz und bündig, mal mit spitzer Feder. Und manchmal nur ausgesuchte Bilder. ”

Weitere Artikel von diesem Autor



Veranstaltungskalender


August 2017

MoDiMiDoFrSaSo
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31