Beiträge zu: Alle | Wählen
933
0
0
0
Artikel

Politik / Mainz City

ÖDP-Stadtratsfraktion - 29. Mai 2017 um 12:50

ÖDP zu Dezernentenwahlen Fraktion unterstützt Siebner, Schreiner und Beck

Mainz. Die ÖDP-Stadtratsfraktion wird bei den Dezernentenwahlen am kommenden Mittwoch Claudia Siebner, Gerd Schreiner und Günter Beck ihre Unterstützung aussprechen. „Frau Siebner hat klare Vorstellungen, wo sie ihre Schwerpunkte setzen will und überzeugt uns vor allen Dingen durch ihr Engagement. Auf Grund ihrer langjährigen Jugendarbeit, ihrer Erfahrungen im Schulelternbeirat verschiedener Schulen und besonders ihres täglich gelebten direkten Bürgerkontaktes als Ortsvorsteherin kennt sie die Nöte der Menschen. Ihr Engagement in der Flüchtlingshilfe lässt außerdem darauf schließen, dass bei ihrer Wahl eine Kontinuität in der bisherigen Flüchtlingsarbeit in Mainz gewährleistet wäre“, erklärt der Fraktionsvorsitzende Dr. Claudius Moseler.

Gerd Schreiner ist für die ÖDP vor allem auch dank seiner Ausbildung als Architekt qualifiziert, das Baudezernat zu übernehmen. „Über seine Ideen – ein neuer Stadtteil mit 1000 Wohnungen, ein Bürgerpark am Rhein und eine zusätzliche Rheinbrücke für zukunftsweisenden Verkehr mit allen Verkehrsarten inklusive Schienenverkehr – mag man streiten, doch sie zeigen, dass seine Vorstellungskraft über eine Amtsperiode hinausreicht. Das ist dringliche Voraussetzung für die Entwicklung einer Stadt in der Größenordnung von Mainz, die wir bei der jetzigen Baudezernentin vermissen. Wie Grosse Stadtplanung weitgehend Investoren zu überlassen und lediglich Gesetzesvorgaben abzuarbeiten, reicht nicht“, verdeutlicht Ingrid Pannhorst, baupolitische Sprecherin der ÖDP-Fraktion.

Auch wenn die ÖDP-Fraktion sich in vielen Punkten an Günter Beck reibt, will sie ihn für eine zweite Amtszeit unterstützen. Anders als die Ressorts Soziales und Bauen, hängt der Erfolg des Finanzdezernats vor allem auch von einem „guten Draht“ zur Aufsichtsbehörde in Trier ab. „Das verwaltungsinterne Verhandlungsgeschick gegenüber der ADD trauen wir Beck zu. Hier wollen wir – auch um den konsequenten Entschuldungskurs nicht zu stoppen – auf Kontinuität setzen“, sagt Prof. Dr. Felix Leinen, finanzpolitischer Sprecher der Fraktion. Allerdings wird die ÖDP trotz ihrer Unterstützung für Beck die Arbeit des Finanzdezernenten weiterhin aufmerksam begleiten. Kritikpunkte der ÖDP sind vor allem Becks Haltung zur Stadtbibliothek und zur Erhöhung der Hundesteuer. Auch mit den eher zufällig entdeckten massiven Problemen im Taubersbergbad hat Beck sich als Sportdezernent nicht mit Ruhm bekleckert.


Beitrag melden

Mehr zum Thema

  • Jetzt die richtigen Lehren für mehr Bürgerbeteiligung ziehen
    ÖDP weist Kritik am Bürgerentscheid zurück Mainz. Für 77,3 % der Mainzer haben die Argumente gegen den Bau des Bibelturms überwogen. Dies war eine deutliche Mehrheit, es war eine wider Erwarten hohe Wahlbeteiligung von 40% mit dem das Quorum erfüllt werden konnte und die Befürworter lagen sogar unter dem Quorum. Der Bürgerentscheid als direktdemokratisches Korrektiv ist daher in diesem Fall ein s
  • Kostenplanung Bibelturmbau endlich offenlegen: „Baudezernentin setzt auf Intransparenz“
    Mainz. Die ÖDP-Stadtratsfraktion fordert Baudezernentin Marianne Grosse (SPD) auf, die vollständige Kostenberechnung nach DIN 276 den Fraktionen und der Öffentlichkeit endlich offen zu legen. „Die Informationspolitik der Stadt zum Thema Bibelturm ist, was konkrete Fakten anbelangt, reichlich intransparent“, kritisiert ÖDP-Fraktionsvorsitzender Dr. Claudius Moseler. „ Zwar behauptet die Verwaltung
  • ÖDP sagt „Nein“ zum Bibelturm
    Ungesicherte Finanzierung des Gesamtkonzeptes Die ÖDP unterstützt die laufende Kampagne der „Bürgerinitiative Gutenberg-Museum – Fragt die Mainzer“ mit einer ergänzenden Plakatkampagne. „Rund 200 Plakate hat die ÖDP im Stadtgebiet aufgehängt, um für ein ‚Nein’ beim Bürgerentscheid zu werben“, erklärt der ÖDP-Fraktionsvorsitzende Dr. Claudius Moseler. Denn die ÖDP-Stadtratsfraktion ist mit der Ges
  • Ja zur Sanierung des Gutenberg-Museums - Nein zum Bau des Bibelturms!
    Statement zum geplanten Bibelturm Die ÖDP-Stadtratsfraktion ist mit der der Gestaltung des geplanten „Bibelturms“ und seiner Einbettung in die Ortsumgebung nicht einverstanden. Hauptkritikpunkt ist aber die ungesicherte Finanzierung des Gesamtvorhabens. So soll nach der bisherigen Planung das nach der Brandschutzertüchtigung des „Römischen Kaisers“ verbleibende Budget komplett in die Erstellung d

Kommentare (0)


Es wurden noch keine Kommentare hinterlassen.

Mainz macht mit

Eben entdeckt. Einfach aufgeschrieben. Gleich veröffentlicht. In der Mitmachzeitung. Von Mainzern für Mainzer. Zum Berichten. Zum Lesen. Zum Meinung machen. Zum Meinung bilden. Mainz macht mit.

Jetzt Mitmachen


Über den Artikel


Rubrik: Politik
Ort: Mainz City
Verein: ödp - Ökologisch-Demokratische Partei


Über den Autor


ÖDP-Stadtratsfraktion
ÖDP-Stadtratsfraktion
Anzahl Artikel: 185

Weitere Artikel von diesem Autor



Veranstaltungskalender


Mai 2018

MoDiMiDoFrSaSo
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31