Beiträge zu: Alle | Wählen
191
0
0
0
Artikel

Politik / Mainz City

ÖDP-Stadtratsfraktion - 29. Mai 2017 um 12:50

ÖDP zu Dezernentenwahlen Fraktion unterstützt Siebner, Schreiner und Beck

Mainz. Die ÖDP-Stadtratsfraktion wird bei den Dezernentenwahlen am kommenden Mittwoch Claudia Siebner, Gerd Schreiner und Günter Beck ihre Unterstützung aussprechen. „Frau Siebner hat klare Vorstellungen, wo sie ihre Schwerpunkte setzen will und überzeugt uns vor allen Dingen durch ihr Engagement. Auf Grund ihrer langjährigen Jugendarbeit, ihrer Erfahrungen im Schulelternbeirat verschiedener Schulen und besonders ihres täglich gelebten direkten Bürgerkontaktes als Ortsvorsteherin kennt sie die Nöte der Menschen. Ihr Engagement in der Flüchtlingshilfe lässt außerdem darauf schließen, dass bei ihrer Wahl eine Kontinuität in der bisherigen Flüchtlingsarbeit in Mainz gewährleistet wäre“, erklärt der Fraktionsvorsitzende Dr. Claudius Moseler.

Gerd Schreiner ist für die ÖDP vor allem auch dank seiner Ausbildung als Architekt qualifiziert, das Baudezernat zu übernehmen. „Über seine Ideen – ein neuer Stadtteil mit 1000 Wohnungen, ein Bürgerpark am Rhein und eine zusätzliche Rheinbrücke für zukunftsweisenden Verkehr mit allen Verkehrsarten inklusive Schienenverkehr – mag man streiten, doch sie zeigen, dass seine Vorstellungskraft über eine Amtsperiode hinausreicht. Das ist dringliche Voraussetzung für die Entwicklung einer Stadt in der Größenordnung von Mainz, die wir bei der jetzigen Baudezernentin vermissen. Wie Grosse Stadtplanung weitgehend Investoren zu überlassen und lediglich Gesetzesvorgaben abzuarbeiten, reicht nicht“, verdeutlicht Ingrid Pannhorst, baupolitische Sprecherin der ÖDP-Fraktion.

Auch wenn die ÖDP-Fraktion sich in vielen Punkten an Günter Beck reibt, will sie ihn für eine zweite Amtszeit unterstützen. Anders als die Ressorts Soziales und Bauen, hängt der Erfolg des Finanzdezernats vor allem auch von einem „guten Draht“ zur Aufsichtsbehörde in Trier ab. „Das verwaltungsinterne Verhandlungsgeschick gegenüber der ADD trauen wir Beck zu. Hier wollen wir – auch um den konsequenten Entschuldungskurs nicht zu stoppen – auf Kontinuität setzen“, sagt Prof. Dr. Felix Leinen, finanzpolitischer Sprecher der Fraktion. Allerdings wird die ÖDP trotz ihrer Unterstützung für Beck die Arbeit des Finanzdezernenten weiterhin aufmerksam begleiten. Kritikpunkte der ÖDP sind vor allem Becks Haltung zur Stadtbibliothek und zur Erhöhung der Hundesteuer. Auch mit den eher zufällig entdeckten massiven Problemen im Taubersbergbad hat Beck sich als Sportdezernent nicht mit Ruhm bekleckert.


Beitrag melden

Mehr zum Thema

  • ÖDP kritisiert Stellungnahme der Architektenkammer: „Wesentliche Fakten und Probleme ausgeblendet.“
    Mainz. ÖDP-Fraktionsvorsitzender Dr. Claudius Moseler kritisiert massiv die aktuelle Stellungnahme der Architektenkammer zum Gutenberg-Museum. Darin haben die Vizepräsidentin der Architektenkammer Rheinland-Pfalz, Edda Kurz, und weitere Vertreterinnen und Vertreter der Mainzer Architekten, Thomas Dang und Ina Seddig, vor einer „Blockade“ in Sachen Gutenberg-Museum gewarnt. „In der Pressemeldung we
  • ÖDP-Ortsbegehung auf dem Layenhof: Zahlreiche Probleme mit mangelnder Infrastruktur
    Layenhof. Die Stadtratsfraktion der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) hat den Layenhof im Rahmen einer Ortsbegehung besucht. Jürgen Sauer, ÖDP-Ortsbeiratsmitglied in Finthen, hat die Fraktion über das ehemalige amerikanische Militärgelände geführt. Heute ist es ein Wohngebiet mit einem zivilen Flugplatz. „Nicht nur Mainz ist eine Baustelle, sondern auch der gesamte Layenhof, denn hier werden
  • ÖDP kritisiert Stellungnahme der Architektenkammer: „Wesentliche Fakten und Probleme ausgeblendet.“
    Mainz. ÖDP-Fraktionsvorsitzender Dr. Claudius Moseler kritisiert massiv die aktuelle Stellungnahme der Architektenkammer zum Gutenberg-Museum. Darin haben die Vizepräsidentin der Architektenkammer Rheinland-Pfalz, Edda Kurz, und weitere Vertreterinnen und Vertreter der Mainzer Architekten, Thomas Dang und Ina Seddig, vor einer „Blockade“ in Sachen Gutenberg-Museum gewarnt.
    „In der Pressemeldung werden leider wesentliche Fakten und Probleme im bisherigen Verfahren ausgeblendet “, kritisiert Moseler. „Grundsätzlich müssen sich auch Ergebnisse von Architektenwettbewerben einer öffentlichen Debatte in den demokratisch gewählten Gremien stellen. Hierzu gab es bis heute keinen expliziten Stadtratsbeschluss, z.B. ob der umstrittene Bibelturm gebaut werden soll.“ In der Tat
  • Klaus Wilhelm Vorsitzender
    Altstadt/Oberstadt/Weisenau. Die Ökologisch-Demokratische Partei hat seine Ortsverbände in Mainz neu gegliedert. Daher wurde kürzlich der ÖDP-Ortsverband Altstadt-Oberstadt-Weisenau aus der Taufe gehoben. Neuer Vorsitzender des Ortsverbandes wurde Klaus Wilhelm (Oberstadt), der auch stellvertretender Landesvorsitzender der ÖDP in Rheinland-Pfalz ist
    Als stellvertretende Vorsitzende wurden Dagmar Wolf-Rammensee (ÖDP-Ortsbeirätin Oberstadt) und Thomas Mann (Weisenau) gewählt. Als Schriftführerin wählt die Mitgliederversammlung Ingrid Pannhorst (Oberstadt). Weitere Beisitzerinnen und Beisitzer sollen zu einem späteren Zeitpunkt gewählt werden. Durch die Bildung des gemeinsamen Ortsverbandes will die ÖDP die politischen Aktivitäten verstärken un

Kommentare (0)


Es wurden noch keine Kommentare hinterlassen.

Mainz macht mit

Eben entdeckt. Einfach aufgeschrieben. Gleich veröffentlicht. In der Mitmachzeitung. Von Mainzern für Mainzer. Zum Berichten. Zum Lesen. Zum Meinung machen. Zum Meinung bilden. Mainz macht mit.

Jetzt Mitmachen


Über den Artikel


Rubrik: Politik
Ort: Mainz City
Verein: ödp - Ökologisch-Demokratische Partei


Über den Autor


ÖDP-Stadtratsfraktion
ÖDP-Stadtratsfraktion
Anzahl Artikel: 164

Weitere Artikel von diesem Autor



Veranstaltungskalender


Juni 2017

MoDiMiDoFrSaSo
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
19
20
21
22
23
24
24.06.2017 17:00 in Mainz
Querblechein - Serenade zum Johannisfest
25
26
27
28
28.06.2017 18:00
Sommerfest der Refugee Law Clinic Mainz e.V. (RLC)
29
30