Beiträge zu: Alle | Wählen
219
0
1
0
Artikel

Dies & Das / Mainz City

TRD Pressedienst - 06. Oktober 2017 um 15:27

MAP-Programm: Die alte Heizungsanlage mit Fördergeldern rechtzeitig auf Vordermann bringen

Die Bundesregierung fördert über das Marktanreizprogramm für Erneuerbare Energien (MAP) den Einbau von effizienten Wärmepumpen im Neubau und auch im Bestand. Mehrere tausend Euro Fördergelder stehen bereit. Bei einer neuen Erdreich-Wärmepumpe für das Bestandsgebäude sind sogar bis zu 9.300 Euro Förderung möglich.

(TRD) Hausbesitzer, die in schlecht gedämmtem Gebäuden leben, wo immer noch alte Heizungstechnik mit vielen Jahren auf dem Buckel im Keller steht, können einiges gegen hohen und unnötig teuren Energieverbrauch tun.

Wer seinen alten Öl- oder Gaskessel gegen eine moderne, effiziente Wärmepumpenheizung austauscht, wird vom Staat mit För
Wer seinen alten Öl- oder Gaskessel gegen eine moderne, effiziente Wärmepumpenheizung austauscht, wird vom Staat mit För

Zumindest das Dach oder die oberste Geschossdecke sollte auf jeden Fall gedämmt werden, damit die Wärme nicht über das Dach entweichen kann, raten Energieexperten.

Ist der Keller unbeheizt, empfiehlt sich ebenfalls eine Dämmung der Kellerdecke. Werden dazu noch die Außenwände gedämmt sowie neue Fenster und Türen eingebaut, können Immobilienbesitzer den Energieverbrauch noch weiter senken. Ein anderer Hebel, um seinen Energieverbrauch zu senken, ist der Austausch einer veralteteten Heizung – am besten gegen neueste grüne Umwelttechnik. „Bei einem Öl- oder Gaskessel, der älter als 15 Jahre ist, sollte der Austausch vom Fachmann generell geprüft werden“, rät der Energie-Experte Henning Schulz vom deutschen Wärme- und Haustechnikunternehmen Stiebel Eltron. Über ein neues Tool, welches auf der Homepage des Unternehmens verfügbar ist, erhalten Hausbesitzer in wenigen Minuten ein unverbindliches Komplettangebot eines qualifizierten Fachhandwerkers  für die Installation einer Wärmepumpe. So kann jeder schnell und einfach die Kosten hierfür recht genau herausfinden. Werden die zum Teil umfangreichen Fördergelder, die aktuell angeboten werden, dagegen gerechnet, wird der Austausch des veralteten fossilen Brenners gegen die grüne Alternative nochmal attraktiver.

„Bei Häusern mit einem eher schlechten energetischen Standard bringen bereits Maßnahmen mit geringem Aufwand Einsparungen, wie zum Beispiel die Dämmung der Heizungsrohre“, so der Fachmann weiter. Und wer die Investition in den Austausch des Heizkessels noch scheut, der kann durch eine optimierte Einstellung seiner Anlage, den sogenannten „hydraulischen Abgleich“, für geringes Geld bereits einiges erreichen. Oft sind alte Anlagen falsch eingestellt und laufen dadurch nicht optimal. Durch ein verbessertes Zusammenspiel der Komponenten kann der Energieverbrauch reduziert werden.

Das beste Kosten-Nutzen-Verhältnis haben übrigens solche energetischen Modernisierungsmaßnahmen, wenn sie parallel zu ohnehin anstehenden Instandhaltungsmaßnahmen erfolgen. Muss ein Gerüst für den Fassadenanstrich her, kann das die passende Gelegenheit für eine gleichzeitige Außendämmung sein. Wenn das Dach neu eingedeckt wird, könnte passend zur Wärmepumpe eine Photovoltaikanlage Hand in Hand mit den Dachdeckerarbeiten montiert werden.

Die Bundesregierung fördert über das Marktanreizprogramm für Erneuerbare Energien (MAP) den Einbau von effizienten Wärmepumpen im Neubau und auch im Bestand. Mehrere tausend Euro Fördergelder stehen bereit. Bei einer neuen Erdreich-Wärmepumpe für das Bestandsgebäude sind sogar bis zu 9.300 Euro Förderung möglich. Mit ihrem Komplettangebot übernimmt der Förderservice des Technologie-Marktführer aus Holzminden noch bis Ende des Jahres kostenlos die Fördergelder-Recherche sowie das Ausfüllen der entsprechenden Anträge, so dass sich Handwerker und Kunden um fast nichts zu kümmern brauchen.


Beitrag melden

Mehr zum Thema

  • Barrierefreie Duschen – Komfortgewinn für alle Generationen
    Der einfache Austausch der alten, hohen Duschwanne gegen einen herkömmlichen flachen Duschablauf ist nicht immer möglich. Oft fehlt dann das Gefälle zum Ablauf des Duschwassers in die nächste Abwasserleitung.
    (TRD) Wer heute neu baut oder einen Altbau saniert, wünscht sich fast immer ein barrierefreies Bad mit einem ebenerdigen, gefliesten Duschbereich. Dies gilt nicht nur für Senioren oder gehandicapte Personen, sondern auch für junge Familien mit Design-Ansprüchen. Ein barrierefreies Bad lässt sich im Neubau in der Regel problemlos umsetzen, beim Umbau eines Badezimmers im Altbau kann allerdings so m
  • Moderne Fenster mit intelligenten Zusatzpaketen bieten mehr Komfort und Sicherheit
    Nicht nur in der Großstadt sondern auch auf dem Land sind Bewohner unterschiedlichsten Geräuschkulissen ausgesetzt. Maßgeschneiderte Fenster bringen Ruhe in die eigenen vier Wände.
    (TRD) Beim Thema „neue Fenster“ stoßen viele Bauherren und Modernisierer immer wieder auf die gleichen Fragen. Aus welchem Material sollten sie sein? Woran erkenne ich gute Qualität? Welche Fensterformen, Farben und Oberflächen passen am besten zum Objekt und zum persönlichen Geschmack? Welche Ausstattungsmerkmale sind relevant? Sollte ich jetzt oder vielleicht später zusätzliche Ausrüstungsoption
  • Adventswanderung des LCC: Viele Spuren versinken im Schnee
    1. Advent – 1. Kerze – 1. Schnee. Und 30 Teilnehmer der traditionellen Adventswanderung des Lerchenberger Carneval Clubs („LCC“) machten sich bei winterlichen Wetterverhältnissen (Premiere!) am 3. Dezember um 11 Uhr 11 auf den Weg vom altehrwürdigen Bürgerhaus in der Hebbelstraße nach Ober-Olm ins Weingut Bär.
    Wanderführer Werner Bauermann hatte alles bestens vorbereitet. Sogar an den Neuschnee hat er gedacht, so dass aus der Adventswanderung ein kurzweiliger Winterspaziergang wurde. Präsident Manfred Kremer begrüßte die „Wintersportler“, bevor er sich aufmachte, um auf halber Strecke im Gutsausschank der Familie Wollstädter eine kleine Rast bei heißem Glühwein und leckerer Knackwurst vorzubereiten. Die
  • Kein gutes Geld für gute Arbeit?
    GESCHENKT ist der Einsatz von über 200 ehrenamtlichen Mitarbeitern des Stadtteiltreffs, die in zahlreichen Projekten tätig sind, die ein Angebot ermöglichen, dass intensiv bei den Jüngsten unserer Gesellschaft beginnt und bei den ältesten Senioren nicht endet, sondern auch jene Menschen einschließt, die aus Kriegs- und Krisengebieten zu uns geflohen sind. Die tun es aus Spaß und nicht für Geld. Ko
    Eines zieht sich wie ein roter Faden durch alle sozialen Tätigkeiten und die vielfältigen Projekte des Stadtteiltreff-Gonsenheim: Nachhaltigkeit, ökologische Verantwortung und Fairer Handel. So ist nicht nur der Kaffee, sondern meist auch die heimische Milch aus fairem Handel. Eben Gutes Geld für Gute Arbeit. Ebendies fordert der Stadtteiltreff nun endlich auch von der Stadt, das war dann am 29. N

Kommentare (0)


Es wurden noch keine Kommentare hinterlassen.

Mainz macht mit

Eben entdeckt. Einfach aufgeschrieben. Gleich veröffentlicht. In der Mitmachzeitung. Von Mainzern für Mainzer. Zum Berichten. Zum Lesen. Zum Meinung machen. Zum Meinung bilden. Mainz macht mit.

Jetzt Mitmachen


Über den Artikel


Rubrik: Dies & Das
Ort: Mainz City
Tags: Heizung Modernisierung TRD Bauen und Wohnen Fördermittel


Über den Autor


TRD Pressedienst
TRD Pressedienst
Standort: Mainz City
Anzahl Artikel: 14

Weitere Artikel von diesem Autor



Veranstaltungskalender


Dezember 2017

MoDiMiDoFrSaSo
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31