Beiträge zu: Alle | Wählen
193
0
7
0
Artikel

Kultur / Neustadt

STG-Team - 25. April 2018 um 15:07

Singen verbindet

Gospelcafé der Christuskirche

Das Gospelcafé wurde vor zwei Jahren von der evangelischen Dekanatskantorin Barbara Pfalzgraff ins Leben gerufen und findet alle vier bis sechs Wochen im Gemeindehaus der Christuskirche, dem Wolfgang-Capito-Haus, Gartenfeldstraße 13-15, statt.

Singen im Gospelcafé
Singen im Gospelcafé

Es bietet Leuten, die gerne singen, sich aber nicht für einen Chor mit regelmäßigen Proben und Auftritten verpflichten möchten, Gelegenheit zum Singen mit Gleichgesinnten.

Es werden Gospels gesungen, und internationale Gäste bringen Lieder aus ihren Gemeinden mit.

Rund 40 Personen fanden sich am 21. April zum Gospelcafé ein. Das waren nicht nur Sangesfreudige aus Mainz oder nächster Umgebung, sondern einige kamen sogar aus Frankfurt, Karlsruhe und Düsseldorf. Schnell wurde geklärt, in welcher Stimmlage man singen kann und schon war ein Chor entstanden. Der wurde von Frau Pfalzgraff herzlich willkommen geheißen, und gleich ging es mit der Probe des ersten Liedes los, dem wohl bekanntesten Gospelsong „Amen". Als nach kurzer Zeit alle Stimmen das Lied beherrschten, gab es das erste Lob von der Chorleiterin. „Super, dass das schon so schnell geklappt hat. Es hört sich prima an!" Dann folgten das ebenfalls recht bekannte „This little light of shine" und ein Lied aus dem neuen evangelischen Gesangbuch (EG plus) „Jubilate Deo". Auch das hörte sich schon nach kurzer Probe recht gut an.

Nach einer Pause, in der man sich gegen eine kleine Spende mit Kaffee und dem von ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen selbst gebackenem Kuchen stärken konnte, gab es eine Überraschung. Sängerin Regina Addo-Mensas von der Christ-Life-fellow-ship-Gemeinde hatte einige Lieder mitgebracht. Die Texte wurden in Großschrift mit einem Beamer an die Wand projiziert und Frau Pfalzgraff spielte die Melodien wieder auf dem Klavier dazu. Zu dem letzten sehr besinnlichen Lied summte der Chor nur die Melodie und Regina sang den Text. Zum Abschluss gab es noch ein kurzes Gebet mit einem Segen von Ilka Friedrich, Pfarrerin der evangelischen Kirchengemeinde Mainz-Mombach. Die Veranstaltung war ein schönes Erlebnis für alle und viele werden beim nächsten Gospelcafé wieder dabei sein.(Christiane Mertins)


Beitrag melden


Mehr zum Thema

  • "Mörder mit Gefühl" www.k254.com
    Das Bühnenstück, dass sich die Theatergruppe KaZwoFuenfVier aus Mainz und Wiesbaden für ihr Jubiläumsjahr ausgesucht hat, verspricht wieder mal einen unterhaltsamen Abend. Und nichts anderes ist zu erwarten, wer dieses quirlige Team schon mal gesehen hat. Diesmal ist es besonders spannend, denn die Krimikomödie von Gabriel Dagan ist alles andere als gewöhnlich. Aber schließlich will man sich zum
    Mysteriöses spielt sich im Hause Gutbrot ab: Während Frau Gutbrot ihre alltäglichen Befindlichkeiten pflegt, klingelt ein eleganter Fremder an der Wohnungstür und fragt nach ihrem Gatten. ... Selbstverständlich bittet sie den netten Besuch auf ein Tässchen Kaffee herein; denn es dauert noch ein wenig, bis ihr Mann vom Büro nach Hause kommt. Der Postbote und der Hausfriseur vergessen derweil ihren
  • Wir suchen neue Mitglieder für unseren Posaunenchor
    Wir suchen Mitglieder Posaunenchor in der Mainzer Neustadt sucht Mitglieder. Posaunenchor in der Mainzer Neustadt sucht Verstärkung. Aufgrund des unterschiedlichen bläserischen Könnens der Mitbläser, blasen wir außer den gängigen Choräle zum EG alles was nicht übermäßig schwer ist aber trotzdem schön ist. Wir proben ganzjährig ein mal pro Woche, mittwochs von 19.30 - 21.00, (Jungbläser gerne auc
  • „Was ihr wollt“ – neue Eigeninszenierung im PAD
    Böse Mütter, Gute Mütter: Nic Schmitt und Peter Schulz, die Intendanten des Performance Art Depot (PAD) in der Leibnitzstraße 46, schicken in der neuen Inszenierung „Was ihr wollt“ ihre eigenen Mütter Alice Schmitt und Elke Schulz auf die Bühne.
    Gespielt wird aber nicht Shakespeares „Was ihr wollt“. Der Titel bezieht sich auf die Publikumswahl aus drei traditionellen Theaterstücken, die von den beiden ehrwürdigen Laiendarstellerinnen szenisch angespielt werden. Das Spiel behandelt mehrere Ebenen, denn Schmitt und Schulz spielen auch selber aktiv mit – als Regisseure. In ihren Rollen werden die lieben Mütter zum bösen Mephisto oder zum wah
  • 3xklingeln - Die kleinste Biennale der Welt
    Nicht nur Voyeuren, sondern auch Kunst-, Musik- und Literaturinteressierten bietet der 10. und 11. September wieder ausreichend Gelegenheit, ein ganzes Mainzer Stadtviertel auf ungewohnte Weise kennen zu lernen.
    25 Mainzer öffnen ihre Wohnungen, Büros, Höfe, Keller und andere private Räume, um Arbeiten von bildenden Künstlern aller Sparten aus Deutschland, aber auch Frankreich, Lettland, China, Kroatien und den USA auszustellen. Daneben finden - in den gleichen Räumen - Lesungen, Performances und Kurzkonzerte statt. Ein Geheimtipp ist die Installation von Anne-Luise Hoffmann, der Sängerin von Rubbert Twi

Kommentare (0)


Es wurden noch keine Kommentare hinterlassen.

Mainz macht mit

Eben entdeckt. Einfach aufgeschrieben. Gleich veröffentlicht. In der Mitmachzeitung. Von Mainzern für Mainzer. Zum Berichten. Zum Lesen. Zum Meinung machen. Zum Meinung bilden. Mainz macht mit.

Jetzt Mitmachen


Über den Artikel


Rubrik: Kultur
Ort: Neustadt


Über den Autor


STG-Team
STG-Team
Standort: Gonsenheim
Anzahl Artikel: 105
STG steht für Stadtteiltreff-Gonsenheim. Redakteure der ELSA-Zeitung und Mitarbeiter des Stadtteiltreff veröffentlichen hier Beiträge und Veranstaltungen. ”

Weitere Artikel von diesem Autor



Veranstaltungskalender


Mai 2018

MoDiMiDoFrSaSo
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31