Beiträge zu: Alle | Wählen
104
0
2
0
Artikel

Gesundheit / Mainz City

TRD Pressedienst - 24. November 2017 um 14:46

Neue „ausgezeichnete“ Rollstuhl-Generation geht mit Design Award Gold 2018 dynamisch und lebensbejahend an den Start

Die Besonderheit der innovativen Rollstuhl-Produkte des Kölner Start-Up DESINO, das gerade den Markt für Aktiv-Rollstühle erobern möchte, besteht darin, dass die Bewegung des Sitzes dabei dem natürlichen Gang des Menschen nachempfunden wurde, das mobilisiert die Wirbelsäule und entlastet den Rücken.

(TRD)  Bereits seit 2012 forschen und entwickeln die drei Tüftler Thyl Junker, Daniel Levedag und Roman Pagano aus dem Rheinland, an einer komplett neuen Rollstuhl-Generation.

Dynamische Fortbewegung mit dem DESINO radius – Foto: Benjamin Kurtz/DESINO GmbH / TRD Mobil
Dynamische Fortbewegung mit dem DESINO radius – Foto: Benjamin Kurtz/DESINO GmbH / TRD Mobil

Aktuell wurde ihre innovative Rolli-Entwicklung „radius“, mit dem German Design Award Gold 2018 ausgezeichnet, dem internationalen Premiumpreis des Rates für Formgebung.

In der Jurybegründung heißt es, dass viele Rollstühle die betroffenen Nutzer stigmatisieren. Ganz anders der gekürte Aktiv-Rollstuhl DESINO radius, der mit seiner sportiv-dynamischen Formensprache eher die Anmutung eines Hightech-Sportgeräts genießt und weniger wie ein herkömmlicher Rolli aussieht. Doch das anspruchsvolle, bis ins Detail extrem hochwertige Design dient nicht nur dem optischen Selbstzweck, sondern fördert zugleich mit seiner speziellen, individualisierbaren Sitzkonstruktion aktiv einen natürlichen Bewegungsablauf.

Laut Jury ein hervorragend designtes Produkt, das nicht „medical“, sondern jung, dynamisch und absolut lebensbejahend wirkt. Bis zum 22. Dezember 2017 läuft dazu für Anleger und Unterstützer eine Crowdfunding-Kampagne auf www.seedmatch.de/desino. Hier kann sich wer will, finanziell einbringen und als Investor vielleicht einen weiteren Teil der Erfolgsgeschichte mitschreiben.

Rollstuhl-Innovationen mit dynamischem Sitz für ein aktives Leben

Die Besonderheit der innovativen Rollstuhl-Produkte des Kölner Start-Up DESINO, das gerade den Markt für Aktiv-Rollstühle erobern möchte, besteht darin, dass die Bewegung des Sitzes dabei dem natürlichen Gang des Menschen nachempfunden wurde, das mobilisiert die Wirbelsäule und entlastet den Rücken. „Unsere Kunden sitzen einfach mehr als alle anderen und wir haben einen Weg gefunden, dieses Sitzen mit einer gesunden Bewegung zu kombinieren”, erläutert Sportwissenschaftler und Mitbegründer Daniel Levedag. „Bis wir die perfekte Lösung allerdings gefunden hatten, war einiges an Entwicklungsarbeit zu leisten.“ Bereits 2015 kam mit dem Preisträger „radius“ ein echtes Novum auf den Markt.  „Umso erfreulicher ist es auch, dass wir heute mit sinus und medius gleich drei Modelle für unterschiedliche Krankheitsbilder anbieten können, die alle das gleiche Ziel verfolgen: Mehr Mobilität, Gesundheit und Lebensqualität für Rollstuhlfahrer“, erklärt der Ingenieur und Mitbegründer Roman Pagano. Die Kunden profitieren, seit Krankenkassen und andere Kostenträger den therapeutischen Mehrwert des dynamischen Sitzkonzeptes erkannt haben und Aufwendungen für die innovativen Rollstühle erstattet wurden. „Alle Modelle bieten darüber hinaus zahlreiche Möglichkeiten der individuellen Anpassung“, erläutert Produktdesigner Thyl Junker und nennt das Start-Up-Motto: „Ein Produkt sollte sich dem Menschen anpassen und nicht andersherum.” Ausgiebige Probefahrten können über die Webseite www.desino.eu/probefahrt jederzeit vereinbart werden.

Maßgeschneiderte Modelle für individuellen Komfort

Das Modell radius der Rollstuhl-Experten kombiniert den dynamischen Sitz mit einem innovativen Hebelantrieb und einer Gangschaltung mit bis zu 11 Gängen. Der medius mit Einhandhebel-Antrieb bietet eine effektive und kontrollierte Fortbewegung mit nur einer Körperseite. So können auch halbseitig eingeschränkte Menschen alle Vorteile des innovativen Sitz- und Antriebssystems nutzen. Beim sinus verbindet sich dynamisches Sitzen mit dem klassischen Greifreifenantrieb. Ideal für alle, die sich maximale Flexibilität und ein geringes Rollstuhl-Gewicht wünschen.


Beitrag melden

Bilder


Mehr zum Thema

  • Veranstaltungen
    Veranstaltungshinweise von Deutsche Konservative Hessen
    Am 31 Oktober 2013 veranstaltet der Landesverband deutsche Konservative Hessen einen offenen Stammtisch zum Thema: Verschlechterung der Lebens- und Wohnqualität in ländlichen Regionen! Immer mehr Geschäfte schließen in den Stadt- und Ortskernen Kinderspielplätze werden wegen der kommunalen Sparzwänge immer mehr geschlossen Jugendliche haben nicht genügend Freizeitmöglichkeiten In naher Zukunft w
  • Individuelle Holzgaragen und Carports sind vielseitige Multitalente
    Clevere Grundrisse in verschiedenen Größen und Formen schaffen Platz und bieten passgenaue Lösungen für jede Anwendung
    TRD) Ein großes Reisemobil, ein schönes (altes) Autos oder ein teures Fahrrad zu haben reicht nicht aus. Man muss sie unterbringen, regelmäßig pflegen und vor allem vor Witterung und Diebstahl schützen. Tiefgaragen haben es da schwer, sie riechen nach Sprit, sind meist grau, unansehnlich und schlecht ausgeleuchtet. „Schnell raus hier“, ist oft der erste Gedanke. Hier scheint den Architekten die Ph
  • Adventswanderung des LCC: Viele Spuren versinken im Schnee
    1. Advent – 1. Kerze – 1. Schnee. Und 30 Teilnehmer der traditionellen Adventswanderung des Lerchenberger Carneval Clubs („LCC“) machten sich bei winterlichen Wetterverhältnissen (Premiere!) am 3. Dezember um 11 Uhr 11 auf den Weg vom altehrwürdigen Bürgerhaus in der Hebbelstraße nach Ober-Olm ins Weingut Bär.
    Wanderführer Werner Bauermann hatte alles bestens vorbereitet. Sogar an den Neuschnee hat er gedacht, so dass aus der Adventswanderung ein kurzweiliger Winterspaziergang wurde. Präsident Manfred Kremer begrüßte die „Wintersportler“, bevor er sich aufmachte, um auf halber Strecke im Gutsausschank der Familie Wollstädter eine kleine Rast bei heißem Glühwein und leckerer Knackwurst vorzubereiten. Die
  • Kein gutes Geld für gute Arbeit?
    GESCHENKT ist der Einsatz von über 200 ehrenamtlichen Mitarbeitern des Stadtteiltreffs, die in zahlreichen Projekten tätig sind, die ein Angebot ermöglichen, dass intensiv bei den Jüngsten unserer Gesellschaft beginnt und bei den ältesten Senioren nicht endet, sondern auch jene Menschen einschließt, die aus Kriegs- und Krisengebieten zu uns geflohen sind. Die tun es aus Spaß und nicht für Geld. Ko
    Eines zieht sich wie ein roter Faden durch alle sozialen Tätigkeiten und die vielfältigen Projekte des Stadtteiltreff-Gonsenheim: Nachhaltigkeit, ökologische Verantwortung und Fairer Handel. So ist nicht nur der Kaffee, sondern meist auch die heimische Milch aus fairem Handel. Eben Gutes Geld für Gute Arbeit. Ebendies fordert der Stadtteiltreff nun endlich auch von der Stadt, das war dann am 29. N

Kommentare (0)


Es wurden noch keine Kommentare hinterlassen.

Mainz macht mit

Eben entdeckt. Einfach aufgeschrieben. Gleich veröffentlicht. In der Mitmachzeitung. Von Mainzern für Mainzer. Zum Berichten. Zum Lesen. Zum Meinung machen. Zum Meinung bilden. Mainz macht mit.

Jetzt Mitmachen


Über den Artikel


Rubrik: Gesundheit
Ort: Mainz City
Tags: Rollstuhl Innovation Neue Produkte Lebensqualität


Über den Autor


TRD Pressedienst
TRD Pressedienst
Standort: Mainz City
Anzahl Artikel: 14

Weitere Artikel von diesem Autor



Veranstaltungskalender


Dezember 2017

MoDiMiDoFrSaSo
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31