Beiträge zu: Alle | Wählen
8090
0
0
0
Artikel

Dies & Das / Mainz City

STG-Team - 07. Mai 2013 um 00:55

Repair Café

Gestern habe ich noch mit meiner Freundin telefoniert. Heute rufe ich sie an, um mich über den gestrigen Konzertbesuch zu erkundigen, da höre ich nach dem Freizeichen „Kein Anschluss unter dieser Nummer!“ Sie hatte bestimmt nicht vor, ihr Telefon abzumelden oder den Anbieter zu wechseln. Es gibt nur eine Erklärung: Mein Telefon spielt wieder verrückt.

Also muss ich mich in nächster Zeit nach einem neuen umsehen und das alte entsorgen. Ich hätte das ja schon längst gemacht, wenn da nicht noch mein Bügeleisen wäre, aus dem kein Wasserdampf mehr entweichen will und die Küchenwaage, die ein Schälchen Mehl einmal mit 100 Gramm und im nächsten Augenblick mit 250 Gramm angibt. Dazu kommt mein verrückter Staubsauger, der bei höchster Stufe nur seine Lautstärke, aber nicht seine Saugkraft erhöht.

Ich denke nach: Was habe ich in den letzten 2 Jahren alles weggeschmissen, weil unmittelbar nach Ablauf der Garantiezeit die Geräte ihren Geist aufgaben oder zumindest nicht mehr so funktionierten wie sie sollten? Um dieser „Wegwerfmentalität“ ein wenig Einhalt zu gebieten hat sich Gisela Apitzsch, Leiterin der Fachstelle „Gesellschaftliche Verantwortung“ des Evangelischen Dekanats etwas einfallen lassen. Nach dem niederländischen Modell richtete sie im Haus der evangelischen Kirche in der Kaiserstraße 37 / Ecke Hindenburgplatz das Repair Café ein, das Teil des Projekts „Mainz im Wandel“ ist. Der erste Öffnungstag war am 12. April. Neben dem 76-jährigen Fernsehtechnikermeister Wolfgang Bieger hat sie bereits 20 Leute gefunden die ihr Projekt unterstützen. Ob Student oder Rentner, jeder kann seine defekten Geräte bringen und kostenlos reparieren lassen. Die nächsten Termine sind am 14. Juni und 16. August, jeweils ab 17.00 Uhr. Natürlich freut man sich dort über jeden weiteren Interessenten und auch über Spenden und Werkzeug.

In Kooperation dazu findet vom 26. April bis 25. Mai die Plakatausstellung „Mut zur Wut – Plakate, die den Mund aufmachen“ statt, in der Walpodenakademie, Neubrunnenstraße 8. Dazu gibt es Vorträge und verschiedene Veranstaltungen.

Hiltrud Almeroth-Rausch


Beitrag melden

Mehr zum Thema

  • „Gesundbrunnen“ Badezimmer
    (TRD) Das Badezimmer gewinnt zunehmend an Popularität, wie die aktuelle forsa Studie, die die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) in Auftrag gegeben hat, belegt. Das Bad als Gesundbrunnen, hat das Zeug zum Markttrend zu avancieren. Da ein deutsches Normbad laut Studie mit einer durchschnittlichen Größe von 9,1 Quadratmeter auskommen muss, sind innovative Produktlösungen gefragt, die tradi
  • Clevere Helfer für die Weihnachtsbäckerei
    Kinder sollten circa ab dem vierten Lebensjahr an das Backen herangeführt werden.
    (TRD) Backen fördert die Kreativität von Kindern und macht die Kleinen mit einem der schönsten vorweihnachtlichen Rituale vertraut. Sie sind stolz, wenn sie ihre ersten Sterne auf dem Teller haben und sagen können, „die habe ich selbst gebacken“. Aber auch um die Welt der Lebensmittel kennen zu lernen, kann Backen ein idealer Einstieg sein. So sehen Kinder, wie sich Eier, Butter, Zucker und Mehl v
  • Suchtselbsthilfeverband Kreuzbund präsentiert sich auf Selbsthilfemeile
    Unter dem Motto „Zusammen sind wir Deutschland“ wurde der Tag der Deutschen Einheit in Mainz begangen.
    Freundlich, optimistisch und einladend wirkte der Pavillon vom Kreuzbund auf die Besucher der Feierlichkeiten anlässlich des Tages der Deutschen Einheit in Mainz. Kreuzbund Gruppenmitglieder aus Mainz stellten auf der Selbsthilfemeile für den Kreuzbund Diözesanverband Mainz Ziele und Aufgaben der Selbsthilfeorganisation für Suchtkranke und ihre Angehörige zahlreichen Interessierten vor. Die Selbs
  • MAP-Programm: Die alte Heizungsanlage mit Fördergeldern rechtzeitig auf Vordermann bringen
    Die Bundesregierung fördert über das Marktanreizprogramm für Erneuerbare Energien (MAP) den Einbau von effizienten Wärmepumpen im Neubau und auch im Bestand. Mehrere tausend Euro Fördergelder stehen bereit. Bei einer neuen Erdreich-Wärmepumpe für das Bestandsgebäude sind sogar bis zu 9.300 Euro Förderung möglich.
    (TRD) Hausbesitzer, die in schlecht gedämmtem Gebäuden leben, wo immer noch alte Heizungstechnik mit vielen Jahren auf dem Buckel im Keller steht, können einiges gegen hohen und unnötig teuren Energieverbrauch tun. Zumindest das Dach oder die oberste Geschossdecke sollte auf jeden Fall gedämmt werden, damit die Wärme nicht über das Dach entweichen kann, raten Energieexperten. Ist der Keller unbeh

Kommentare (0)


Es wurden noch keine Kommentare hinterlassen.

Mainz macht mit

Eben entdeckt. Einfach aufgeschrieben. Gleich veröffentlicht. In der Mitmachzeitung. Von Mainzern für Mainzer. Zum Berichten. Zum Lesen. Zum Meinung machen. Zum Meinung bilden. Mainz macht mit.

Jetzt Mitmachen


Über den Artikel


Rubrik: Dies & Das
Ort: Mainz City
Tags: Mut zur Wut Walpodenakademie Repair Café


Über den Autor


STG-Team
STG-Team
Standort: Gonsenheim
Anzahl Artikel: 104
STG steht für Stadtteiltreff-Gonsenheim. Redakteure der ELSA-Zeitung und Mitarbeiter des Stadtteiltreff veröffentlichen hier Beiträge und Veranstaltungen. ”

Weitere Artikel von diesem Autor



Veranstaltungskalender


November 2017

MoDiMiDoFrSaSo
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30