Beiträge zu: Alle | Wählen
1206
0
1
0
Artikel

Vereine / Lerchenberg

Gunther Stahl - 14. Februar 2018 um 18:10

Traditioneller Empfang bei der Ministerpräsidentin: Und der LCC ist mittendrin - Statt nur dabei

Fastnachtsdienstag, Staatskanzlei, 11 Uhr 11: Nur 24 Stunden, nachdem sich der närrische Lindwurm am Rosenmontag durch die Straßen und Gassen der Rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt geschlängelt hat, empfängt Ministerpräsidentin Malu Dreyer die Mainzer Garden und Fastnachtvereine in ihrem "Wohnzimmer" zum traditionellen Empfang - Und selbstverständlich auch am Start: Der LCC vom Lerchenberg!

Der Trommlercorps der Schwarzen Husaren spielte auf und schon ging es los: Malu Dreyer betrat den Saal und begrüßte die anwesenden Gäste.

Überreichten MP Dreyer und Staatssekretärin Raab den LCC-Hausorden: Peter Weiß (re.) und Gunther Stahl (li).
Überreichten MP Dreyer und Staatssekretärin Raab den LCC-Hausorden: Peter Weiß (re.) und Gunther Stahl (li).

Sie bedankte sich für das ehrenamtliche Engagement für die Brauchtumpflege: "Ohne Sie wäre die Mainzer Fastnacht einfach nicht so vierfarbbunt!"

Im Anschluss daran ergriff Horst Seitz vom MCC das Wort und beklagte sich darüber, dass die politischen Redner ob der politischen Gemengelage im Bund - Wer sondiert mit wem und wie lange und warum?

- vor einigen Herausforderungen gestanden hätten...

Auch LCC-Vizepräsident Peter Weiß und Pressechef Gunther Stahl haben sich für den offiziellen Termin bei der Landeschefin noch mal in Schale geworfen und die Narrenkappe aufgesetzt - Und das aus gutem Grund: Sie überreichten der "First Lady" den diesjährigen Hausorden.

Es blieb sogar noch Zeit für ein kurzes Gespräch, in dem man die MP darüber informierte, dass die Sitzungen in der Kampagne in Marienborn stattfinden mussten, "weil das Bürgerhaus saniert würde!" "Dann haben Sie es aber im nächsten Jahr umso schöner!" entgegnete die Landeschefin.

Na, bei diesen Prophezeiungen von so hoher Stelle kann dann ja eigentlich nichts mehr schief gehen...


Beitrag melden

Mehr zum Thema

  • Großes LCC-Finale auf dem Rosenmontagszug: Sonne lacht zur Fassenacht
    "Der Herrgott muss ein Meenzer sein!" - Anders ist es nicht zu erklären, dass beim diesjährigen Rosenmontagszug die Narren in Mainz sonniges Wetter bei vergleichsweise angenehmen Temperaturen genießen durften. Auch der LCC-Wagen startete mit Nummer 119 um kurz vor 14 Uhr seine Tour durch die närrische Metropole am Rhein.
    Ausgestattet mit ausreichend Wurfmaterial für die ca. 8 Kilometer lange Strecke bog der von Tom Betz umsichtig gelenkte Wagen in die erste Kurve ein und für Vorstand, Komitee und Gäste des LCC ging's los. Mit lauten "Helau!"-Rufen wurden die Besucher des Mainzer Rosenmontagszuges freundlich begrüßt, mit leckeren Süßigkeiten ausreichend bedacht und ein fröhliches Lächeln hinterher geschickt. LCC-P
  • Apotheker geht mit Gardisten in die LCC-Sauna
    Unter dem Motto „Der LCC mit neuem Schwung – zeigt Fastnacht mit Begeisterung“ feierte der LCC im Marienborner Ausweichquarttier seine diesjährige Kostümsitzung. Und Sitzungspräsident Michael Becker hat für das närrische Auditorium in der ausverkauften Marienborner Kulturhalle ein grandioses Programm zusammengestellt.
    Unter den Klängen des Narhalla-Marsches, perfekt vorgetragen vom Fanfarenzug "Die Lerchen" - sie feiern in diesem Jahr ihr 4 x 11. Jubiläum -, betrat der 11-er Rat den Sitzungssaal im Marienborner Asyl. Geburtstagskind Martin Schmitt - er wurde an diesem Abend 42 - betrachtete als "Chef des Protokolls" vor allem das politische Geschehen in Berlin. Aber auch der G20-Gipfel in Hamburg bekam ob der l
  • LCC-Komiteeter hatten mit der Alt-Elektrisch viel Spass uff de Gass
    Zu einer Straßenbahnfahrt quer durch die närrische Metropole Aurea Moguntia mit der legendären „Elektrisch“ luden die Komiteesprecher Dennis Breidenbach und Dieter Becker Komitee und Vorstand des Lerchenberger Carneval Clubs „Die Euleköpp“ 1972 e.V. ein.
    Bestens gelaunt ging es um 14 Uhr 45 am Bismarckplatz los. „Sonderfahrt“ leuchtete es von den Anzeigetafeln und so ging es los, ausgestattet mit ausreichend flüssiger und fester Nahrung, in Richtung Finthen-Poststraße. Tolle Beats (O-Ton LCC-Präsident Manfred Kremer: „Nicht unbedingt mein Geschmack, aber Hauptsache laut...“) animierten zum sicheren Mitsingen, Straßenbahn-Fachmann Martin Kremer so
  • Traditioneller Maiausflug nach Wackernheim: LCC-Familie gut zu Fuß unterwegs
    Der diesjährige Wander-Ausflug des Lerchenberger Carneval Clubs „Die Euleköpp“ 1972 e.V. am 1. Mai ging quer durch den Ober-Olmer-Wald nach Wackernheim, wo in der Gaststätte „Wackernheimer Hof“ eingekehrt wurde.
    Am Start auf dem Parkplatz des verwaisten Lerchenberger Bürgerhauses musste Manfred Kremer zunächst organisatorische Dinge klären: Wer nimmt was zu Essen am Zielort „Wackernheimer Hof“ in Wackernheim? Mit der Essensliste im Gepäck verabschiedete sich dann der LCC-Präsident und machte sich mobil auf den Weg in Richtung Wackernheim. Fortan führte Organisator Tom Betz den Lerchenberger Wander-Troß a

Kommentare (0)


Es wurden noch keine Kommentare hinterlassen.

Mainz macht mit

Eben entdeckt. Einfach aufgeschrieben. Gleich veröffentlicht. In der Mitmachzeitung. Von Mainzern für Mainzer. Zum Berichten. Zum Lesen. Zum Meinung machen. Zum Meinung bilden. Mainz macht mit.

Jetzt Mitmachen

Sponsor


Diese Rubrik ist gesponsert von:



Über den Artikel


Rubrik: Vereine
Ort: Lerchenberg
Verein: Lerchenberger Carneval-Club 1972 e.V. "Die Euleköpp"
Tags: LCC Malu Dreyer Staatskanzlei Schwarze Husaren MCC Horst Seitz


Über den Autor


Gunther Stahl
Gunther Stahl
Standort: Lerchenberg
Beruf: Weinberater auf einem ausgezeichneten Weingut
Anzahl Artikel: 18
Ehemaliger Lerchenberger, der im schönen Schwabenheim mit seiner Familie lebt und in der rheinland-pfälzischen Weinbaugemeinde Essenheim arbeitet. ”

Weitere Artikel von diesem Autor



Veranstaltungskalender


Juni 2018

MoDiMiDoFrSaSo
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30