Beiträge zu: Alle | Wählen
1489
0
13
0
Artikel

Kultur / Mainz City

Christiane Mertins - 20. Juni 2017 um 10:52

„Bigband feat.Luther“

Luthers Choräle neu inszeniert

Ein Konzert besonderer Art gab es am 18. Juni in der voll besetzten Mainzer Christuskirche. In seiner kurzen Begrüßung wünschte dazu Dekan Andreas Klodt einen schönen, aber auch trutzigen und schweren Abend bei Musik, die durch mehrere Jahrhunderte führt: Bekannte Kirchenlieder von Martin Luther einmal ganz anders, nämlich vom Jazzkomponisten Martin S.

Schmitt bearbeitet und von seinem Jazzorchester großartig gespielt.

Die meisten Musiker traten sogar mit verschiedenen Instrumenten als Solisten auf und ernteten dabei viel Applaus.

Sehr schön der Beginn des Liedes „Erhalt uns Herr bei deinem Wort“. Da klang zunächst noch der alte Choral an und ging dann aber in die Bearbeitung mit einem tollen Trompetensolo über. Einige Lieder wurden zudem noch von der Berliner Soul- und Jazzsängerin Sarah Kaiser überaus „rockig“ mit viel Swing in der Stimme hervorragend gesungen. Besonders bei Luthers ältestem Lied kam das voll zum Ausdruck: „Nun freut euch lieben Christen g’mein“ war gleich in zwei Versionen zu hören, zunächst in einer instrumentalen Jazzfassung und dann in einer zweiten Version. In der hat Christoph Zehendner Luthers Text in die Sprache des 21. Jahrhunderts übersetzt und nennt es „Mein Herz ist voll“, und die Sängerin ließ keinen Zweifel daran, dass auch ihr Herz „voll“ ist. „Ich habe erlebt, er tut es gut...!“, sang sie rhythmisch mit ganzem Körpereinsatz. Bei dem Lied „Gelobet seist Du..“ verstand sie es ebenfalls großartig, mit sehr ruhiger und fast schon leiser Stimme, Text und Musik des Liedes eindringlich näher zu bringen. Mit der Zugabe „Nun danket alle Gott..“ endete mit viel Beifall ein unbedingt hörenswertes Konzert und ein durchaus gelungenes Experiment.

Zum Abschluss bedankte sich der Leiter des Projekts und Dirigent Martin S. Schmitt bei den Zuhörern für ihren Besuch, um sein Experiment zu hören und mitzuerleben. Sein Dank ging auch an Barbara Pfalzgraff, die Dekanatskantorin, dass sie solch einem Projekt in der Christuskirche zugestimmt hat. Martin S. Schmitt stammt übrigens aus dem Saarland, hat in Mainz studiert, lebt und arbeitet als Instrumentalist, Dirigent, Arrangeur und Komponist in Mannheim. Mit seinem m.s.schmitt-jazzorchester verwirklicht er eigene großangelegte Jazz-Projekte. Zuletzt hat sein Programm mit Bach-Bearbeitungen für Sopran und Bigband in der Fachwelt Aufmerksamkeit erregt. (CM)


Beitrag melden


Mehr zum Thema

  • Fit für die Buchhandlung: Wir lektorieren, korrigieren und gestalten dein Buch professionell und zu ...
    Der Schlüssel zum Erfolg eines jeden Autors: Ein professionell aufbereitetes Manuskript – nutze die langjährige Erfahrung und den guten Ruf des indayi edition FAIR Verlags
    Hallo liebe Autorinnen und Autoren, du hast ein Buch geschrieben und wünschst Dir nichts sehnlicher, als es mit der Welt zu teilen? Der verdiente Erfolg bleibt nur leider oftmals aus, aber warum ist das so? Spulen wir noch mal an den Anfang zurück. Du hast dein Buch mühevoll fertiggestellt und möchtest es veröffentlichen. Was bietet sich heutzutage mehr an, als das einfach auf Amazon zu tun? Dann
  • Spruch des Tages am Mittwoch
    „Frauen und Männer haben zwar nicht unterschiedliche Sprachen, aber verstehen die gleiche Sprache unterschiedlich. Entwickelt deswegen ein Kommunikationssystem, damit ihr euch verstehen könnt. Das wird helfen, die Meinungsunterschiede als Chance zu sehen.“ – Dantse Dantse Einen guten Morgen am Mittwoch wünschen wir!
  • "Der Neger gehört nicht nach Europa!" - Rassismus im Alltag
    „Der Neger gehört nicht nach Europa“: Rassismus im Alltag eines schwarzen Autors und Verlegers – der Erfolg des Darmstädter Schriftstellers Dantse Dantse macht Rassisten aggressiv und wütend: „Nicht jedem schmeckt die Integration“
    Der Lifecoach, Autor und Verlagsgründer des indayi edition Verlages Dantse Dantse erhält täglich rassistische Kommentare und Drohungen. Sei es per Post, via E-Mail, durch Anrufe, über soziale Medien wie Facebook und Co. oder in Form von Kommentaren, die unter Artikeln über ihn gepostet werden. Mit seinem Erfolg wächst der Hass. Artikel über Dantse Dantse in einem internationalen online-Magazin und
  • „Seit 30 Jahren in Deutschland: Afrikanischer Buchautor schreibt übers Glücklichsein – über Ängste u...
    Dantse Dantse lebt seit 30 Jahren in Deutschland und hat sich hier erfolgreich integriert. Mit seiner positiven Lebenseinstellung, seinen Ratgeber-Büchern und Coachings gibt er der Gesellschaft viel zurück.
    Vor Jahren war die Sache mit der Migration noch eine ganz andere als heute. Seit Jahrzehnten kommen junge Menschen aus aller Welt nach Deutschland, um hier zu studieren. Viele von ihnen kommen aus den Ländern der sogenannten Dritten Welt, dabei vor allem auch aus Afrika. Manche bleiben dann bis über das Studium hinaus, finden Arbeit, heiraten oder meistern das Leben auf ihre ganz persönliche Art

Kommentare (0)


Es wurden noch keine Kommentare hinterlassen.

Mainz macht mit

Eben entdeckt. Einfach aufgeschrieben. Gleich veröffentlicht. In der Mitmachzeitung. Von Mainzern für Mainzer. Zum Berichten. Zum Lesen. Zum Meinung machen. Zum Meinung bilden. Mainz macht mit.

Jetzt Mitmachen


Über den Artikel


Rubrik: Kultur
Ort: Mainz City


Über den Autor


Christiane Mertins
Christiane Mertins
Standort: Gonsenheim
Anzahl Artikel: 171
Mitglied in der Elsa-Redaktion (Stadtteiltreff Gonsenheim) und Stadtteiltreff-Homepage-Pflegerin Fotografieren als Hobby und für meine Artikel ”

Weitere Artikel von diesem Autor



Veranstaltungskalender


Juni 2018

MoDiMiDoFrSaSo
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30