Beiträge zu: Alle | Wählen
411
0
0
0
Artikel

Politik / Mainz City

ÖDP-Stadtratsfraktion - 19. Juni 2017 um 12:38

ÖDP kritisiert Stellungnahme der Architektenkammer: „Wesentliche Fakten und Probleme ausgeblendet.“

Mainz. ÖDP-Fraktionsvorsitzender Dr. Claudius Moseler kritisiert massiv die aktuelle Stellungnahme der Architektenkammer zum Gutenberg-Museum. Darin haben die Vizepräsidentin der Architektenkammer Rheinland-Pfalz, Edda Kurz, und weitere Vertreterinnen und Vertreter der Mainzer Architekten, Thomas Dang und Ina Seddig, vor einer „Blockade“ in Sachen Gutenberg-Museum gewarnt.

„In der Pressemeldung werden leider wesentliche Fakten und Probleme im bisherigen Verfahren ausgeblendet “, kritisiert Moseler. „Grundsätzlich müssen sich auch Ergebnisse von Architektenwettbewerben einer öffentlichen Debatte in den demokratisch gewählten Gremien stellen. Hierzu gab es bis heute keinen expliziten Stadtratsbeschluss, z.B. ob der umstrittene Bibelturm gebaut werden soll.“ In der Tat geht es um Fakten, so die ÖDP weiter: „Passt ein solcher Turm aus denkmalpflegerischer Sicht auf den Liebfrauenplatz? Wir meinen nein! Und ausgerechnet der Turm, der ja im Grunde nichts weiter als ein aufwendiges Treppenhaus mit Fassadendekor ist, wird die dringend notwendige Erweiterung des Museums über lange Zeit verzögern, da hierfür das zur Verfügung stehende Budget ziemlich schnell aufgebraucht sein wird.“

Auch die Beteiligung der Vertreter der Stadtratsfraktionen in dem Verfahren ist eine reine Alibiveranstaltung. Denn diese hatten im nicht-öffentlich tagenden Preisgericht kein Stimmrecht – ebenso wenig die Vertreter der Denkmalpflege. Externe Architekten, Dezernenten und sogar Verwaltungsmitarbeiter hingegen schon. Darüber hinaus sind auch die Beschlüsse in den Ausschüssen, in denen die ÖDP vertreten ist, keineswegs „einmütig“ getroffen worden, sondern es gab Gegenstimmen. „Hier sollten die Architekten bei der Wahrheit bleiben.“

Die ÖDP fordert daher eine Grundsatzdebatte mit ordentlichen Beschlüssen im Mainzer Stadtrat, denn die Vorlage zur Ratssitzung am 8. Februar beinhaltete nur die Kenntnisnahme des allgemeinen Sachstandes und den Auftrag „auf dieser Basis weiterzuarbeiten“. Aus Sicht der ÖDP ist dieser „schwammige“ Beschluss keinesfalls ein belastbarer Startschuss für den Turm und einen massiven Eingriff in das Mainzer Stadtbild.


Beitrag melden

Mehr zum Thema

  • ÖDP: Alternativloses Planungschaos um das Rathaus
    Alternativen liegen nicht vor, weil der politische Wille fehlte
    Mainz. Die ÖDP-Stadtratsfraktion im Mainzer Stadtrat ist der Auffassung, dass das Thema Rathaussanierung zügig, aber gründlich diskutiert werden muss. Mit Blick auf den von OB Michael Ebling angekündigten Bürgerentscheid vermutet die ÖDP möglicherweise Unstimmigkeiten in der Ampel-Koalition. „Jetzt rächt sich, dass der OB und die Ampel Alternativen zum Mainzer Rathaus nicht ernsthaft geprüft haben
  • ÖDP gratuliert BI zu erfolgreicher Unterschriftenaktion – Fraktionen sollten Bibelturm überdenken
    Mainz. Die ÖDP Fraktion dankt der Bürgerinitiative Gutenberg-Museum für ihren Einsatz: „Die Möglichkeit eines Bürgerbegehrens ist dadurch in greifbare Nähe gerückt. Die Aktion der BI ist eben nicht nur ein Zeichen von Lebendigkeit, wie OB Ebling die mehr als 13.000 Unterschriften kommentierte. Sie ist auch ein Zeichen dafür, dass die Bürgerinnen und Bürger mit den einsamen Entscheidungen des Stadt
  • ÖDP lädt zum Stadtspaziergang ein: "Schönes Rheinufer?"
    Mainz-Altstadt. Elvira Kürsten, ÖDP-Ortsbeiratsmitglied in der Altstadt, und Dagmar Wolf-Rammensee, Sprecherin für Wirtschaft und Einzelhandel der Stadtratsfraktion ÖDP, laden ein zum Stadtspaziergang „Schönes Rheinufer?“ Donnerstag, 28. September 2017, 17 Uhr Treffpunkt: Rheinufer am Mainzer Rathaus, Höhe Schiffsanleger KD Mainz hat ein enormes Potenzial direkt vor der Haustür: das Rheinufer
  • ÖDP-Diskussionsveranstaltung „Erstickt Mainz im Beton?“
    ÖDP-Diskussionsveranstaltung „Erstickt Mainz im Beton?“ Mainz. Am Donnerstag den 21. September 2017 um 19 Uhr, lädt die ÖDP interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer Diskussionsveranstaltung im Pfarrsaal St. Bonifaz am Bonifaziusplatz 1 in 55118 Mainz-Neustadt, ein. Die ÖDP warnt schon seit Langem, dass Mainz droht, im Beton zu ersticken. Grünflächen werden ungeregelter Nachverdichtung geop

Kommentare (0)


Es wurden noch keine Kommentare hinterlassen.

Mainz macht mit

Eben entdeckt. Einfach aufgeschrieben. Gleich veröffentlicht. In der Mitmachzeitung. Von Mainzern für Mainzer. Zum Berichten. Zum Lesen. Zum Meinung machen. Zum Meinung bilden. Mainz macht mit.

Jetzt Mitmachen


Über den Artikel


Rubrik: Politik
Ort: Mainz City
Verein: ödp - Ökologisch-Demokratische Partei


Über den Autor


ÖDP-Stadtratsfraktion
ÖDP-Stadtratsfraktion
Anzahl Artikel: 176

Weitere Artikel von diesem Autor



Veranstaltungskalender


Dezember 2017

MoDiMiDoFrSaSo
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31